Der Wechsel von warmer und kalter Luft im Winter strapaziert unser Haar. Haarkuren spenden intensive Pflege und bauen trockenes Haar wieder auf. Wie man sie verwendet und was sie können, verraten unsere Experten.

Intensivpflege für trockenes Haar

Neben Haarshampoo und -spülungen sind Haarkuren eine ideale Möglichkeit, um das Haar intensiv zu pflegen, sowie mehr Feuchtigkeit und Glanz zu verleihen. Ob sprödes, trockenes Haar oder strapaziertes Haar – Haarkuren sind für jeden Haartyp erhältlich. Bei Kuren unterscheidet man grundsätzlich zwischen Produkten zum Ausspülen und Produkten, die im Haar verbleiben.

  • Kuren zum Ausspülen (Wash-Out)
    Die Kur nach der Haarwäsche ins feuchte Haar einmassieren und nach kurzer Einwirkzeit wieder gründlich ausspülen. Dabei sollte die Creme gleichmäßig mit den Fingern vom Haaransatz bis in die Haarspitzen verteilt werden. Diese Anwendungsvariante bietet besonders intensive Pflege, da die Haare im feuchtem Zustand besonders aufnahmefähig sind. Bei einer Intensivkur mit einer solchen Kur auf jeden Fall die Herstellerempfehlung zur Anwendungshäufigkeit beachten. In der Regel ist eine Anwendung ein Mal pro Woche zu empfehlen. Eine zu häufige Anwendung von Kuren kann das Haar beschweren. Dies ist allerdings stark abhängig vom Haartyp.
  • Kuren ohne Ausspülen (Leave-In)
    Die Produkte werden ins handtuchtrockene Haar einmassiert, jedoch nicht mehr ausgespühlt. Dies spart Zeit und durch das Verbleiben der Kur im Haar können die Produkte über lange Zeit ihre Pflegewirkung entfalten. Eine Besonderheit unter den Kuren sind Öl-Elixir-Produkte. Diese können auf drei unterschiedliche Arten verwendet werden: Vor dem Waschen als intensive Pflege, nach dem Waschen im feuchten Haar für besonderen Schutz und Geschmeidigkeit und als Finish im trockenen Haar für zauberhaften Glanz.

Styling für trockenes Haar

Aufpassen heißt es auch beim Styling. Am besten nur grobzinkige Kämme mit glatter Oberfläche benutzen und alles vermeiden, was die Oberfläche der Haar zusätzlich schädigen könnte wie etwa toupieren, heiß fönen oder Sonnenlicht. Stylingprodukte enthalten idealerweise spezielle pflegende Wirkstoffe und schützen gegen äußere Einflüsse.