Sommermädchen

Mit den steigenden Temperaturen und der sich endlich wieder blicken lassenden Sonne, erwacht auch mein modisches Ich wieder zum Leben. Das hält im Winter nämlich gerne Dornröschenschlaf.

Ich bin schlicht und ergreifend ein Sommermädchen. Sonne, Grüne Wiesen, Blauer Himmel, Wassermelone und Abende auf dem Balkon. Röcke, Kleider, Sandalen, bunte Farben – alles genau meins. Stiefel, dicke Jacken, Dunkelheit, Tristesse und fortwährendes grau, hingegen gar nicht. Damit werde ich mich wohl nie anfreunden können. Im Winter bin ich modisch gesehen und auch sonst ein komplett anderer Mensch. Mein Camel Coat ist da wohl noch eines der Highlights in meinem Kleiderschrank. Ansonsten finde ich entweder nichts zum anziehen (weil: schwarz, grau, braun und co.) oder ich lebe in langweiligen Oversized Pullis und Strumpfhosen. Von Stil kann da keine Rede sein. Im Sommer hingegen, wenn ich mich in weiße Shirts und Midi-Röcke schmeißen kann, mir kleine Umhängetaschen aus Stroh umwerfe und in offene Schuhe schlüpfe, da fühle ich mich wieder wie ich.

Vermutlich sollte ich auswandern. Irgendwo hin, wo die Sonne immer scheint. Wer weiß, eines Tages… Bis dahin genieße ich aber die wenigen Monate Sommer die wir in Deutschland haben und zelebriere Sommerkleider in jeder Facette.

Turn on your JavaScript to view content

Empfohlene Artikel