Regelmäßige Pflege ist das A und O für schöne Hände und gepflegte Nägel. Die Haut der Hände und Nägel benötigen besondere Aufmerksamkeit. Denn: Wenn die Augen der Spiegel der Seele sind, so verraten Hände unser Alter.

Schöne Hände: Warum ist die Verwendung einer Handcreme wichtig?

Die Tätigkeiten im Alltag entziehen den Händen und Nägeln Fett. Dazu tragen kalkhaltiges Wasser genauso bei wie Reinigungsmittel, Seifen, Duschbäder, Shampoos, Nagellacke und -entferner oder auch Umwelteinflüsse wie die UV-Strahlung der Sonne. Die Hände besitzen nur wenige Talgdrüsen. Die Haut ist vergleichsweise auch sehr dünn. Daher ist es notwendig, dass der Fetthaushalt der Hände mit einer Hand- und/oder Nagelcreme unterstützt wird. Im Winter werden die Hände durch Kälte und trockene Heizungsluft sehr beansprucht. Deshalb sollte in der kalten Jahreszeit eine reichhaltigere Handcreme verwendet werden. Bei körperlicher Arbeit wie zum Beispiel Gartenarbeit ist eine Handcreme empfehlenswert, die einen Schutzfilm auf der Haut und Nägeln bildet. Wirkungsvolle Inhaltsstoffe gegen trockene Haut und brüchige Nägel sind Harnstoffe wie Urea oder Glyzerin, die viel Feuchtigkeit spenden. Auch Sonnenpflege ist entscheidend.

Was kann besonders beanspruchten Händen helfen?

Bei besonders beanspruchter Haut kann eine Handpackung helfen, die über Nacht aufgetragen wird. Dazu werden Hände mit einer reichhaltigen Handcreme sehr üppig eingecremt und in einem Baumwoll-Handschuh gepackt.

Schöne Hände: Wie kann ich meine Nägel schützen und pflegen?

Die Pflege der Finger- und Fußnägel bezeichnet man als Maniküre bzw. Pediküre. Beim Feilen der Nägel sollte darauf geachtet werden, dass nicht über den Rand hinaus gefeilt wird, um ein Ausfransen des Nagels zu verhindern. Die richtige Pflege und umsichtige Behandlung können Nagelproblemereduzieren. Denn unsere Nägel sind mitunter sehr empfindlich. Auch das Nagelbett. Hier können sich Bakterien und Keime einnisten. Deshalb sollten wir bei Gartenarbeit, Hausarbeit oder Basteln Handschuhe tragen. So schützen wir unsere Hände, Nägel und Nagelhaut vor Schmutz und Chemikalien. Die regelmäßige Anwendung von Hand- und Nagelcreme unterstützt die Gesundheit der Nägel und die Schönheit unserer Hände.

Helfen Nagelhärter, wenn die Nägel zu dünn sind?

Wie dick oder dünn Nägel sind, ist zum Teil genetisch bedingt. Dennoch kann durch die Verwendung eines Nagelhärters die Qualität der Nägel verbessert werden. Nagelhärter sollten niemals dauerhaft angewendet werden. Empfehlenswert ist eine vier- bis maximal achtwöchige Kur. Anschließend sollte der Nagelhärter einmal pro Woche als erhaltende Pflege aufgetragen werden. Eine dauerhafte, tägliche Anwendung führt zu spröden, harten Nägeln, da die Elastizität verloren geht.

Wie lange sind Produkte für die Hand- und Fußpflege eigentlich haltbar?

Seit dem Jahr 2005 muss in den EU-Längern die Mindesthaltbarkeit von Kosmetikprodukten mit Symbol und Zeitangabe gekennzeichnet sind. Das gilt auch für die Hand- und Fußpflege-Produkte. Das Symbol ist ein geöffneter Cremetopf, neben dem angeführt ist, wie viele Monate ein Produkt im geöffneten Zustand generell benutzt werden kann. Sollte man nicht sicher sein, ob eine angebrochene Creme noch verwendbar ist, ist ein Geruchstest hilfreich. Bei ranzigem Geruch, entsorgen! Konservierungsstoffevermeiden ein Verderben der Creme innerhalb der auf der Packung angezeigten Frist.

Was haben Tube und Tiegel mit der Haltbarkeit zu tun?

Die Haltbarkeithängt auch von der Verpackung ab. Tuben sind im Gegensatzz zu Tiegelnicht so anfällig gegen Bakterien oder Keime. Das liegt daran, dass die Tubencreme mit sehr wenig Luft und Keimen in Berührung kommt und nur die Menge entnommen wird, die man tatsächlich benötigt. Einen Tiegel sollte man deshalb nicht offen stehen lassen und Creme nur mit einem sauberen Spatel entnehmen. Nachteil der Tube ist, dass immer ein relativ hoher Rest in der scheinbar leeren Tube bleibt.