{Rezept} Süße Spekulatiuscreme als Aufstrich Enhält Werbung/Partnerlinks

Spekulatiuscreme

Das mit den vollen Keksdosen klappt hier in diesem Jahr eher semi-optimal. Alles was bislang gebacken wurde, war innerhalb kürzester Zeit schon wieder verputzt und so herrscht in den Weihnachtsplätzchendosen bislang immer noch gähnende Leere.

Auch wenn die Weihnachtsbäckerei hier noch meilenweit zurück liegt, möchte ich Euch dennoch ein paar kleine kulinarische Inspirationen für eine genussvolle Weihnachtszeit zeigen.

Als große, große Spekulatius-Liebhaberin gehört dieser weihnachtliche Spekulatiuscreme Aufstrich für mich unbedingt zum perfekten Adventsfrühstück dazu. Auf einem ofenwamen Rosinenbrötchen schmeckt er mir am allerbesten, aber natürlich lässt sich die feine Creme auch auf Toast, Brötchen oder auch frischen Apfel- und Bananenscheiben ganz  wunderbar genießen.

Wer lieber anderen damit eine Freude machen möchte, verschenkt den Aufstrich als selbstgemachte Köstlichkeit aus der Küche – das kommt immer gut an und schlägt garantiert jedes Mitbringsel-Plätzchentütchen!

Spekulatiuscreme

Süße Spekulatiuscreme
2019-12-10 11:38:18
Rezept speichern
Drucken
Zutaten
  1. 150 g Spekulatiusgebäck
  2. 1 TL Spekulatiusgewürz
  3. 1/2 TL Zimt
  4. 1 Prise Salz
  5. 1 EL Honig
  6. 1 TL Bourbon-Vanillezucker
  7. 30 g Sahne
  8. 60 g weiche Butter
Zubereitung
  1. Die Spekulatiuskekse in kleine Stücke brechen und in der Küchenmaschine oder im Mörser fein zerkleinern.
  2. Gewürze, Honig, Vanillezucker und die Sahne hinzufügen und alles gut vermischen. Die weiche Butter hinzufügen und ebenfalls unterrühren, so dass eine homogene, streichfähige Paste entsteht.
  3. Den Aufstrich in ein steriles Glas füllen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.
Tipps
  1. Rezept ergibt etwa 250 g Aufstrich.
Emma Bee https://emmabee.de/

Spekulatiuscreme

Um das große Plätzchendefizit etwas zu kompensieren, versüße ich uns den Alltag gelegentlich mit einigen anderen weihnachtlichen Leckereien. Ganz besonders weit oben auf der Liste stehen Milchreis mit Zwetschgenröster und Spekulatius-Bröseln, dieser Weihnachts-Smoothie mit Zimtsternen, feiner, selbstgemachter Apfelpunsch mit Honig oder auch diese schnellen, super-zimtigen Snickerdoodles. Und irgendwann schaffen wir es auch bestimmt Plätzchen zu backen, die nicht an einem Nachmittag schon alle verputzt werden. Zwei Keksteige ruhen immerhin schon im Kühlschrank und warten auf ihren Einsatz ;-).

Mit welcher weihnachtlichen Köstlichkeit versüßt du Dir die Adventszeit am allerliebsten? Ich freue mich von Dir zu lesen!

Allerliebst Grüße,
Birgit

PS: Das Rezept für Spekulatiuscreme und Rosinenbrötchen findest Du auch in meinem Kobuch „Fingerfood bayerisch gut„.

(Visited 1.148 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.