{Rezept} Mini-Apfelstrudel auf die Hand enthält Werbung/Partnerlinks

Mini-Apfelstrudel

Klein , aber doppelt so fein ist das Motto dieser traditionellen Mehlspeise und so backe ich gerne mal anstatt der klassischen Variante am Stück einfach 16 kleine Mini-Apfelstrudel. Die kleinen Strudel schmecken pur, mit Puderzucker bestäubt oder in Vanillesoße gedippt und sind perfekt für kleine Kinderhände aber bei uns auch ein beliebter Kuchen-Snack für zwischendurch.

Mini-Apfelstrudel

Wusstest Du dass das sehr modern klingende Fingerfood in Wahrheit aber ein ziemlich alter, wenn auch äußerst sympathischer Hut ist? Heutzutage vergessen wir nämlich meist eine wichtige Tatsache: Das Essen mit Messer und Gabel ist eine vergleichsweise neue Sitte. In vielen Kulturen weltweit wird nach wie vor teilweise oder ganz auf Essbesteck verzichtet und statt dessen mit den Fingern gegessen. Und auch bei uns ist es noch gar nicht so lange her, dass Menschen ihre großen und kleinen Mahlzeiten größtenteils noch ohne Besteck verspeisten.

Mini-Apfelstrudel

Mini-Apfelstrudel
2019-10-11 10:49:08
Rezept speichern
Drucken
Zutaten
  1. 3 mittelgroße Äpfel
  2. Saft von 1/2 Zitrone
  3. 40 g Zucker
  4. 1 Päckchen Vanillezucker
  5. 1/2 TL Zimt
  6. 1 EL Stärke
  7. 1 kleine Handvoll Mandelblättchen
  8. 1 Packung Strudelteig (4 Blätter = 120 g)
  9. 30 g zerlassene Butter
  10. Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung
  1. Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben und sofort mit dem Zitronensaft beträufeln.
  2. Zucker, Vanillezucker, Zimt, Stärke und Mandeln dazugeben und vermengen. Beiseitestellen.
  3. Den Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  4. 2 Studelteigblätter entfalten. Ein Küchentuch mit Wasser befeuchten, auf der Arbeitsplatte ausbreiten und ein trockenes Tuch darüber legen. Das erste Strudelteigblatt darauf geben und mit etwas zerlassener Butter bestreichen. Zügig das zweite Blatt darüber legen.
  5. Die beiden Strudelblätter mit einem Messer in 8 gleich große Stücke schneiden und jeweils auf die untere Hälfte eines Teigstücks etwas Apfelmasse verteilen. Die seitlichen Teigenden einschlagen und die Mini-Strudel vorsichtig von unten nach oben einrollen.
  6. Die kleinen Apfelstrudel mit der Öffnung nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen etwa 15-20 Minuten knusprig backen.
  7. Mini-Apfelstrudel nach der Backzeit kurz auf dem Blech abkühlen lassen und vor dem Servieren mit ewtas Puderzucker bestäuben.
Emma Bee https://emmabee.de/

Fingerfood bayerisch gut

Die Mini-Apfelstrudel schmecken übrigens ganz besonders fein wenn man sie mit etwas Vanillesoße oder frischem Vanillepudding als Dip servieren.

Dieses Rezept findest Du übrigens auch in meinem Kochbuch „Fingerfood bayerisch gut„. Neben dem Rezept für Mini-Apfelstrudel habe ich dort eine kunterbunte Mischung aus altebekannten und und modern interpretierten bayerischen Soulfood-Klassikern aufgeschrieben, die alle das Zeug zum praktischen Fingerfood haben. Obazda-Häppchen, Bayerisches Bruschetta und geüllte Mini-Kartoffelknödel treffen auf Spargel-Röstbrot, Krustenbraten-Burger und feine Apfel-Zimt-Waffeln am Stiel. Hier findest Du einen kleinen Blick ins Buch, vielleicht hast Du ja Lust einmal hineinzuschauen.

In diesem Sinne wünsche ich Dir ein wunderschönes, erholsames und köstliches Wochenende!

Habt’s fein und bis zum nächsten Mal!

Allerliebst,

Birgit

(Visited 6.798 times, 2 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.