{Kolumne} Fünf Lieblingsdinge gegen trübe Krisenstimmung enhält Werbung / Partnerlinks

ZEIT STATT ZEUG Printable

Ihr Lieben, was für eine verrückte Zeit wir gerade durchleben, oder? Die letzten Wochen waren sicherlich für jeden von uns auf den verschiedensten Ebenen sehr herausfordernd. Persönlich, beruflich, familiär und überhaupt. Neben all den Sorgen und Ängsten die diese Pandemie mit sich gebracht hat, ist und war Corona für mich aber auch wie ein langes, erlösendes Aufatmen. Die Welt stand plötzlich still, und wir mit ihr. Von einer Sekunde auf die andere mussten wir eine Vollbremsung einlegen und plötzlich war alles ganz anders. Der Großteil unseres Lebens spielte sich fortan in den eigenen 4 Wänden ab, Homeoffice und Homeschooling stand auf dem Plan, die Unbekümmertheit des Frühlingsanfangs schien dahin. Nachdem die ersten Tage des Begreifens und der Schockstarre vorbei waren, habe ich fortan das getan, was ich am besten kann: dem Leben Tag für Tag seine schönsten Seiten abzuringen – auch dann, wenn es mal nicht so rosig läuft.

Für meine monatliche Kolumne habe ich Euch heute die fünf Dinge zusammengefasst, die mir in den letzten Wochen so richtig, richtig gut getan haben. Vielleicht ist ja auch dieses Mal ein klein wenig Inspiration für Dich dabei – ich würde mich freuen!

1. Krisenküche statt Küchenkrise

Gänseblümchentinktur

Not macht ja bekanntlich erfinderisch. Bei mir trifft diese Redewendung so was von zu, denn in der Not laufe ich meist zu Hochform auf. Ein großartiges Essen trotz leerem Kühlschrank – Kinderspiel! Das allerbeste selbstgebackene Brot aus dem Ofen ziehen, obwohl Hefe wochenlang ausverkauft war: nichts leichter als das! Sich in Krisenzeiten wieder auf die einfachen, wesentlichen Dinge des Lebens zu besinnen, gibt einem ein gutes Gefühl und ist gleichzeitig eine meiner wertvollsten Strategien sich von Leben nicht unterkriegen zu lassen. In den letzten 7 Wochen habe ich mich und meine Familie glücklich gekocht, oder es zumindest versucht. Während sich die Welt draußen vor Angst und Sorge grämte, haben wir uns drinnen mit allerfeinster, selbstgekochter oder -gebackener Seelen-Nahrung nach allen Regeln der Kunst verwöhnt. Um nicht so häufig einkaufen gehen zu müssen habe ich viele Dinge einfach selbergemacht und die Vorratsschränke so nebenbei gefüllt. Selbst gezüchtete Wildhefe, aromatisches Kräuteröl, fruchtiger Himbeeressig, selbst fermentierter Joghurt, würzige Gemüsebrühe-Paste, himmlisch süße Honignüsse, und noch viel mehr. All das hätte es ohne die Einschränkungen der Pandemie vielleicht nicht gegeben.

Weil sich unser Garten pünktlich zum Lockdown in ein Meer aus Gänseblümchen verwandelte, gab es auch wieder Nachschub von meiner heißgeliebten Gänseblümchentinktur. Dieses alte Hausmittel kommt bei uns schon seit einigen Jahren zum Einsatz und hilft wunderbar bei eingequetschten Fingerchen, hartnäckigen blauen Flecken, kleineren Schürfwunden oder lästigen Hautunreinheiten. Das Gänseblümchen wird auch „Arnika des Nordens“ genannt und ihm werden vielerlei gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt. Die Tinktur wirkt entzündungshemmend, klärend, schmerzlindernd und wundheilend. Sie bewirkt wahre Wunder. Wirklich! Probiert’s aus!

 

Sammele so viele blühenden Gänseblümchenköpfe, wie in Dein Marmeladenglas passen. Lasse die Gänseblümchen vor dem Einfüllen ins Marmeladenglas etwa 30-60 Minuten im Schatten liegen, damit kleine Krabbeltiere herauskriechen können. Gib die Blütenköpfe nun in das saubere Marmeladenglas und fülle dieses mit Wodka auf, so dass die Blüten komplett bedeckt sind. Stelle das Glas auf eine sonnige Fensterbank und lasse es dort 2-3 Wochen durchziehen. Schüttele es jeden Morgen und Abend einmal durch.
Die Gänseblümchentinktur anschließend durch ein feines Sieb (oder einen Kaffee- bzw. Teefilter) gießen und in eine dunkle, kleine Glasflasche füllen. Bei Bedarf mit einem Wattebausch oder -pad auf die zu behandelnde Stelle tupfen (Bitte nicht auf blutenden Wunden verwenden!).

2. Ein neues Buch

ZEIT STATT ZEUG Aufräum-Challenge Kids

Mit 3 Kindern die von heut auf morgen plötzlich rund um die Uhr daheim waren, kam mir die Idee zu einem Buch für Kinder: Die ZEIT STATT ZEUG Aufräum-Challenge Kids. Das Buch ist eine kindgerechte und abgespeckte Version der ZEIT STATT ZEUG Aufräum-Challenge für Erwachsene und orientiert sich an der Lebenswelt von Mädchen und Jungen im Alter von 10 – 15 Jahren.

Kinder haben meist ganz eigene Vorstellungen, was Ordnung und Aufräumen angeht, im Grunde ihres Herzens sind sie jedoch ziemlich ordnungsliebende Menschen, die sich in einer übersichtlichen Umgebung einfach wohler fühlen. Weil ich der Meinung bin, dass gerade junge Menschen von der ZEIT STATT ZEUG – Idee profitieren, habe ich die letzte Wochen mitunter dafür genutzt „Die Aufräum-Challenge KIDS – Dein Zimmer, Dein Glück, Dein Leben“ zu entwickeln und zu schreiben.

6 Wochen lang laden 30 einfach umsetzbare Tagesaufgaben, zahlreiche kindgerechte Worksheets und inspirierende Malvorlagen dazu ein, spielerisch einfach mehr Ordnung zu schaffen und das unübersichtliche Kinderzimmer in einen echten Wohlfühl-Raum zu verwandeln. Die ZEIT STATT ZEUG Aufräum-Challenge Kids ist als Buch oder auch als eBook erhältlich. Vielleicht sorgt es ja auch in Deinem Umfeld  für ein kleine wenig mehr Orndung bei Deinen Kindern, Neffen, Nichten, Enkelkindern, Patenkindern,… Ich würde mich freuen!

3. Einfach himmlisch gesund

Lynn Hoefer

Ich bin ein großer Fan von Lynn Hoefer und ihrem Blog heavenlynnhealthy. Lynn ist ganzheitliche Ernährungsberaterin und eine meiner größten Inspirationsquellen, wenn es um gesunde Ernährung geht. Weil mir bereits ihr erstes Buch den zucker- und milchfreien Jahresstart so wunderbar erleichtert hat, freute ich mich sehr auf die Veröffentlichung von Buch Nr. 2.

„Einfach himmlisch gesund“ ist ein absolut würdiges Nachfolger-Buch! Über 100 rein pflanzliche Rezepte, verlockende Fotos und wertvolle Tipps für ein ganzheitliches Leben finden sich auf über 250 Seiten. Ich liebe die Tatsache, dass Lynn Hoefer bei ihrem Zweitlingswerk den Fokus auf schnelle und unkomplizierte Gerichte gelegt hat. Als berufstätige Mama von 3 Kindern habe auch ich an manchen Tagen nicht viel Zeit zum Kochen. Die Suche nach möglichst gesunden und familientaugliche Rezepten, bei denen auch meine Töchter ihre Zuckerschnuten nicht verziehen, gestaltet sich oftmals schwierig. Bei Lynns Buch habe ich zuallererst das Meal-Prep Kapitel einmal rauf und runter gekocht und für absolut großartig und wunderbar alltagstauglich befunden! Schichtsalate im Baukastensystem, Granolas und ein sensationelles Tiefkühler-Curry haben es bei uns schon auf die Favoriten-Liste geschafft.

Für die Momente im Leben, in denen man mehr Zeit zum Kochen und Genießen hat, bietet das Buch auch noch 3 „langsame“ Kapitel für ganz besondere kulinarische Genuss-Momente. Mein persönliches Highlight: der Schokolade-Lavakuchen! Ein wunderbares Buch mit einer ganz großen Kaufempfehlung für alle die nicht nur lecker sondern auch richtig gesund schlemmen möchten!

4. Ein Printable zum Durchhalten

ZEIT STATT ZEUG Printable

Krisen sind immer ein wenig wie ein innerer Frühjahrsputz. Sie zwingen uns zur mehr Langsamkeit, trennen das Wesentliche vom Unnötigen und fordern uns auf Loszulassen, was sich nicht mehr wichtig und richtig anfühlt. Wenn Corona mich eines gelehrt hat, dann dies: Das aktuelle Weltgeschehen verändert uns alle auf einer persönlichen, tiefen Ebene. Neben den alltäglichen Einschränkungen schenkt die aktuelle Krise uns aber auch ein neues Gefühl innerer Freiheit. Wir überdenken unsere Vorstellung von einem guten Leben, hinterfragen Gewohnheiten und gehen neue Wege. ⠀

If you can‘t go outside go inside – kein anderer Satz beschreibt besser was gerade in der Welt und in uns passiert. Er ist meine ganz persönliche Durchhalte-Parole und hält mir tagtäglich vor Augen was gerade wichtig ist. ⠀

Für alle die gerade auch ein klein wenig Aufmunterung und Zuversicht gebrauchen können, habe ich den Satz als Printable zum Ausdrucken gestaltet. Du kannst es Dir kostenfrei downloaden, als Bildschirmhintergrund abspeichern oder irgendwo aufhängen, wo der Spruch Dich tagtäglich daran erinnert, dass jede Krise auch eine wunderbare Möglichkeit zum Wachsen ist. Zum Printable geht’s hier entlang: CLICK.

5. Zuversicht für alle

Jeder Mensch hat seine eigene Strategie mit der er versucht Krisen zu meistern. Meine ist es jede Krise immer auch als Chance zu begreifen. Auch dann – oder besser: GERADE dann – wenn sich die Möglichkeit zu wachsen vielleicht erst auf den zweiten oder dritten Blick zeigt.

In den ersten Tagen dieser Pandemie spürte auch ich diesen irren Sog aus Zukunftsangst und Ungewissheit. Er riss mich mit sich mit, ließ mich schlecht schlafen und fühlte sich tagsüber an wie Dauer-Luftanhalten. Eines abends, als ich mich erneut durch die Tiefen des Internets wühlte, stieß ich zufällig über über diesen Text des Zukunfts- und Trendforschers Matthias Horx. Dieser Artikel hat seitdem mein Krisen-Mindset geprägt wie kein anderes Statement und ist nach wie vor meine Zuversicht2Go-Pille in Textform. Ich habe selten etwas gelesen, dass so berührend positiv, mutmachend und voller Zuversicht ist, wie „Die Welt nach Corona“. Wann immer ich eine Dosis Zuversicht, Hoffnung und „Alles-wird-gut“-Gefühl brauche, lese ich einen der Texte von Matthias Horx & Kollegen. Mittlerweile wurden einige der Artikel auch verfilmt – vielleicht hast Du Lust mal reinzuschauen. Es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.