Haare stehen für Kraft, Vitalität und Schönheit. Wie Haare aussehen, ob gesund und glänzend oder müde und kraftlos, das hat jeder einzelne selbst in der Hand. Wichtig ist dabei die Haarpflege. Ein weiterer wichtiger Faktor wird allzu oft nicht beachtet: Für gesunde Haare braucht es auch die richtige Ernährung.

Was die Haare belastet

  • Mechanische Belastungen durch zu intensives Kämmen und Bürsten oder das Tragen von Haarspangen.
  • Stress durch zu heißes Fönen, zu häufige Dauerwellen und Colorationen.
  • Umwelteinflüsse wie Sonne, Wind, Salz und Chlorwasser.

Die ursprünglich intakte, geschlossene Schuppenschicht bricht auf und die Schuppenlagen lösen sich schrittweise. Die Folgen: Im Haarinneren kann immer weniger Feuchtigkeit gespeichert werden. Die Haare wirken stumpf, glanzlos und haben gespaltene oder abgebrochene Spitzen.

Haare und Ernährung

Haare und Ernährung spielen in puncto Haargesundheit zusammen. So sorgen frische, vitaminreiche Nahrungsmittel für eine gesunde Kopfhaut und damit auch für gesundes Haar. Ganz wesentlich ist die Versorgung mit essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen. Zur optimalen Versorgung tragen u.a. folgende Vitamine und Spurenelemente bei

  • Biotin (30 bis 100 Mikrogramm pro Tag),
  • Folsäure (300 bis 400 Mikrogramm pro Tag),
  • Vitamin C (75 bis 100 Milligramm pro Tag),
  • Eisen (15 Milligramm pro Tag),
  • Zink (10 bis 15 Milligramm pro Tag)

Die angegebenen Mengen beziehen sich auf den täglichen Bedarf eines Erwachsenen.

  • Biotin ist beispielsweise in Hefe, Eigelb, Erdnüssen oder Haferflocken enthalten.
  • Folsäure in Gemüse, Hülsenfrüchten, Weizenkleie oder Vollkornprodukten
  • Vitamin C in Zitrusfrüchten, Hagebutten, Sanddorn, Gemüse oder Kräutern wie Petersilie
  • Eisen in Fleisch, Erbsen, Bohnen oder Linsen
  • Zink in Getreide, Hülsenfrüchten oder Nüssen.

Haare unter dem Mikroskop

Rund 90.000 bis 140.000 Haare wachsen auf unserem Kopf. Haare sind röhrenförmig aufgebaut und bestehen im wesentlichen aus der Hornsubstanz Keratin. Die Oberfläche des Haarschafts ist mit kleinen, schuppenartig übereinander liegenden Hornplatten bedeckt, die das Haar vor Feuchtigkeitsverlust und Bruch schützen. Das Haarwachstum findet in der Haarwurzel statt, die in einem schlauchförmigen Haarfollikel tief in der Haut verankert ist. Unser Kopfhaar wächst etwa 0,35 mmpro Tag und wird zwei bis sechs Jahre alt. Nach dem Ausfall eines Haares wird es üblicherweise durch ein neues Haar aus dem gleichen Haarfollikel ersetzt. Damit das Haar geschmeidig ist und glänzt, wird es von den Talgdrüsen in der Kopfhaut mit notwendigem Fett versorgt.

Haarige Fakten

Haben Sie gewusst, dass

  • das längste Haar 4,23 Meter lang war?
  • ein Haar bis zu 300 g tragen kann, ein gesamter Haarschopf sogar bis zu zwölf Tonnen?
  • Blonde 140.000 Haare auf dem Kopf tragen, Brünette 100.000 und Rothaarige 85.000?
  • wir täglich 50 bis 150 Kopfhaare verlieren?
  • Haare schneiden das Wachstum nicht beeinflusst?